Copyright


 

Die Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung ist Inhaberin sämtlicher Nutzungsrechte von Bildmaterialien betreffend des Werks Friedrich Kieslers bzw. von Fotomaterialien der Person Friedrich Kiesler.

Die Werke von Friedrich Kiesler sind bis 2035 urheberrechtlich geschützt. Der Abdruck bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die Friedrich Kiesler Stiftung. Bitte kontaktieren Sie dazu Anna Fliri: anna.fliri@kiesler.org

Die/der Veröffentlicher*in verpflichtet sich, unter den Abbildungen bzw. an der für die Copyrights vorgesehenen Stelle im Objekttext folgendes Copyright anzugeben:
© 2022 Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien

Im Falle einer fremdsprachigen Publikation kann die englische Variante benutzt werden:
© 2022 Austrian Frederick and Lillian Kiesler Private Foundation, Vienna

Rechte Dritter, zum Beispiel der Fotografin bzw. des Fotografen, müssen zusätzlich abgeklärt werden. Dafür ist die/der Veröffentlicher*in selbst verantwortlich.

Es sind weiters – kostenlos und unaufgefordert – zwei Belegexemplare an die Friedrich Kiesler Stiftung zu übermitteln. Dies gilt auch für unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten. Bei Veröffentlichungen in elektronischer Form steht der Stiftung – ebenfalls kostenlos und unaufgefordert – ein Belegexemplar in digitaler Form zu.

 

Quellenangabe

Bei Veröffentlichungen aus den Beständen des Archivs ist die/der Veröffentlicher*in verpflichtet, als Quelle „Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung, Wien“ (ÖFLKS bzw. OeFLKS) sowie die entsprechende Inventarnummer zu nennen.

Beispiel: Zitat aus dem Kalender Stefi Kieslers
Stefi Kiesler, Kalender 1930, Woche 36, 01.09.1930, ÖFLKS, MED 844/0.

Beispiel: Brief von Peggy Guggenheim an Friedrich Kiesler
Peggy Guggenheim, Brief an Friedrich Kiesler vom 26.02.1942, ÖFLKS, LET 482/0.