Aktivitäten

Junya Ishigami 石上 純也

Junya Ishigami 石上 純也, Ausstellungsansicht, Friedrich Kiesler Stiftung, Wien 2024, Foto: kunst-dokumentation.com / Manuel Carreon Lopez

AUSSTELLUNG
19. Juni 2024 bis 11. Oktober 2024

Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler Privatstiftung
Mariahilfer Straße 1b / Top 1, 1060 Wien

Ausstellung der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler Privatstiftung im Rahmen des 13. Österreichischen Friedrich Kiesler Preis für Architektur und Kunst.

Kuratiert von Anna Fliri


Der japanische Architekt Junya Ishigami ist der 13. Träger des Österreichischen Friedrich Kiesler-Preises für Architektur und Kunst.

Die internationale Jury, bestehend aus Leonor Antunes, Céline Condorelli, Harald Gründl, Anupama Kundoo und Kjetil Thorsen, würdigt mit Ishigami einen Architekten »der sich durch seine inspirierende und einzigartige Herangehensweise an die Gestaltung der gebauten Umwelt auszeichnet.«

»Seine poetisch-skulpturalen Gebäudeentwürfe bewegen sich stets an der Schnittstelle zu Architektur, Kunst und sozialem Design und heben die Disziplin auf eine neue Ebene. Während die Bauindustrie die Hoheit darüber übernommen hat, wie Architektur aussehen soll, mit einem Fokus auf kommerzielle Aspekte, geht Ishigami einen eigenen kompromisslosen Weg und realisiert seine visionären Projekte.« (Elke Delugan-Meissl, Präsidentin Friedrich Kiesler Stiftung)

Junya Ishigami, 1974 in der Präfektur Kanagawa geboren, ist eines der herausragendsten Talente der internationalen Architekturszene. Die Ausstellung zeigt mit House and Restaurant (2022, Ube/JPN) und Zaishui Art Museum (2024, Rizhao/CHN) zwei Projekte von junya.ishigami+associates.


Header-Abbildung: Junya Ishigami 石上 純也, Ausstellungsansicht, Friedrich Kiesler Stiftung, Wien 2024, Foto: kunst-dokumentation.com / Manuel Carreon Lopez

Mehr Informationen zum 13. Österreichischen Friedrich Kiesler Preis für Architektur und Kunst: