Unsere Ausstellung ist geschlossen!

Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen zur Eingrenzung des Corona-Virus ist die Friedrich Kiesler Stiftung geschlossen. Wir arbeiten großteils im Homeoffice. Sie können uns per E-Mail erreichen: office@kiesler.org

Josef Trattner
inside out

Ausstellung in der Kiesler Stiftung
Eröffnung: Do, 27. Februar 2020, 18 Uhr
Laufzeit: 28. Februar – 3. Juli 2020
Verlängert bis 23. Dezember 2020

 

Josef Trattner beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Material Schaumstoff und realisiert unter Verwendung dieses Werkstoffs Projekte im öffentlichen Raum. Wesentliches Merkmal von Trattners Arbeiten ist die Überlagerung von kunstimmanenten Aspekten – das Verhältnis von Materialität, Form und Farbe zum Innen- und Außenraum – mit gesellschaftlichen Fragestellungen. Seine ephemeren, nach Veränderung durch Publikum und Wettereinflüsse sich wieder in Nichts auflösenden Inszenierungen in Natur- und Stadträumen sind immer auch soziale Versuchsanordnungen, denen ein selbstreflexives und kritisches Potenzial eingeschrieben ist.
Exklusiv für die Friedrich Kiesler Stiftung wurde eine Raum-Skulptur mit den Maßen 3 x 3 x 3 Meter realisiert, die vom Publikum benützt werden kann. Modelle, Fotos und ein Film, der die Entstehung der Skulptur dokumentiert, werden ebenso gezeigt.
Zudem wird im Sommer 2020 eine Sofafahrt von Wien über Brünn, Ostrau, Krakau und Lemberg nach Czernowitz organisiert. ArchitektInnen, LiteratInnen und MusikerInnen werden eingeladen, auf dem Sofa als sozialem Raum zu agieren. Parallel dazu sollen auch Diskussionen zum Thema Raum in Architektur und Kunst in der Friedrich Kiesler Stiftung stattfinden.

Auf YouTube gibt es ein Video zur Entstehung der Skulptur > YouTube

Foto: © Josef Trattner

Frederick Kiesler: Face to Face with the Avant-Garde (The Kieslers and the Tietzes)

Frederick Kiesler:
Face to Face with the Avant-Garde

Neue Publikation herausgegeben von Peter Bogner und Gerd Zillner bei Birkhäuser, 2019

 

Friedrich Kiesler war ein engagierter Netzwerker und stand mit dem Who’s who der Avantgarde in regem Austausch. Er war ein wichtiger Vermittler zwischen den visionären Ideen der europäischen Moderne und der aufstrebenden New Yorker Kunstszene.

21 Beiträge verorten sein schillerndes Leben und sein facettenreiches Werk in verschiedenen Kontexten und setzen Kiesler in einen Dialog mit den bedeutendsten Künstlern und Architekten seiner Zeit: Bauhaus, Surrealismus und New York School sowie zu Persönlichkeiten wie Hans Arp, Theo van Doesburg, Marcel Duchamp, Sigfried Giedion, Arshile Gorky, Piet Mondrian.

Veranstaltungen:
Buchpräsentation Kunsthaus Zug, 22. Oktober 2019 um 19 Uhr
Buchpräsentation Friedrich Kiesler Stiftung, Wien, 4. Dezember 2019 um 18 Uhr
Buchpräsentation Austrian Cultural Forum New York, 21. Jänner 2020

Anfahrt & Kontakt

Kontakt

Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung
Mariahilfer Straße 1b/Top 1
1060 Wien
T +43 1 5130775
office@kiesler.org

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsanbindungen:
U-Bahn: U2 Museumsquartier, U2/U3 Volkstheater, U3 Neubaugasse
Straßenbahn: 1, 2, 71, D Haltestelle Burgring
Bus: 57A Haltestelle Getreidemarkt