Frederick Kiesler.
Arts and Correalities

Symposium
Donnerstag, 20. Oktober 2022, 10 – 19 Uhr

Auditorium der Universität für angewandte Kunst Wien
Vordere Zollamtsstraße 7, 1030 Wien

Eintägiges Symposium in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Friedrich Kiesler Stiftung.

Im Laufe der 1930er-Jahre entwickelt Friedrich Kiesler (1890-1965) seine Theorie des Correalismus, einer transdisziplinären Grundlagenforschung zum Entwurf in Architektur und Design. Sie fußt auf den damals neuesten Erkenntnissen der Systemtheorie, der Biologie sowie der Technikwissenschaften und fordert die empirisch-wissenschaftliche Erforschung eines ganzheitlichen, auf den Menschen bezogenen Gestaltens (Correalismus) in Verbindung mit der praktischen Erprobung der dabei gewonnenen Erkenntnisse (Biotechnique).
Read more …

Friedrich Kiesler auf seinem "Metabolism Chart", New York, 1947, Fotograf: Ben Schnall
Theaster Gates: Public Notes, Ausstellungsansicht, Friedrich Kiesler Stiftung, Foto: Harald Wolfbeisser

ORF-Lange Nacht der Museen 2022

Samstag, 1. Oktober 2022, 18–01 Uhr

Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung
6., Mariahilfer Straße 1B/1

Friedrich Kiesler (1890–1965) war ein austroamerikanischer Architekt, Bühnenbildner, Designer, Künstler und Theoretiker. Seine visionären Ideen und interdisziplinären Ansätze beeinflussten Zeitgenoss*innen ebenso wie das heutige Kunstschaffen.

Die Ausstellung Theaster Gates: Public Notice würdigt den zwölften Träger des Österreichischen Friedrich-Kiesler-Preises für Architektur und Kunst, der alle zwei Jahre verliehen wird. Der aus Chicago stammende Künstler verbindet in seinem Schaffen soziales Engagement mit architektonisch-künstlerischen Lösungen. Theaster Gates adaptiert eine erstmals 2019 bei der Chicago Architecture Biennial gezeigte Arbeit für die Friedrich Kiesler Stiftung. Der Film Public Notice zeigt zumeist verlassene Räume und Gebäude in Chicago, die durch Gates‘ Arbeit transformiert und revitalisiert werden konnten, ergänzt durch historische Aufnahmen, Interviews und Performances.

Ausstellungsgespräch, 19 Uhr
Direktor Gerd Zillner stellt den Kiesler-Preisträger Theaster Gates und die ausgestellten Werke vor.

www.langenacht.orf.at

Vienna Design Week 2022

Friedrich Kiesler: Design Correlation Workshop: 20. September 2022, 18–20 Uhr

Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung
6., Mariahilfer Straße 1B/1

In den 1930er-Jahren entwickelte Friedrich Kiesler seine Theorie des Correalismus, einer transdisziplinären Forschung zum Entwurf in Architektur und Design. Seine Wortschöpfung beinhaltet die Begriffe „Co-Realität“ („co-reality“) und „Korrelation“ („correlation“) und beschreibt die Wechselbeziehung dreier aufeinander wirkender Kraftfelder. Im Zentrum der natürlichen, menschlichen und technischen Umgebung befindet sich dabei stets der Mensch. Im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK werden die Schätze aus dem Archiv zu Kieslers bahnbrechender Lehr- und Forschungsarbeit am Laboratory for Design Correlation an der Columbia University in New York (1937–1941) in den Räumlichkeiten der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung auf der Mariahilfer Straße in Form einer Workshopsituation präsentiert.

Öffnungszeiten während der Vienna Design Week:
16.9.2022, 10–17 Uhr
20.–23.9.2022, 10–17 Uhr

www.viennadesignweek.at

Correalistisches Möbel und Rocker, Foto: Wittmann Möbelwerkstätten

Kiesler-Preis 2021

Verleihung des 12. Österreichischen Friedrich Kiesler-Preises für Architektur und Kunst 2021 an Theaster Gates

Mittwoch, 15. Juni 2022, 16 Uhr
Auditorium der Universität für angewandte Kunst Wien
Vordere Zollamtsstraße 7, 1030 Wien
Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich, es ist keine Anmeldung erforderlich.

> Mehr Informationen unter Preisverleihung

Theaster Gates: Public Notice

Ausstellung in der Friedrich Kiesler Stiftung
Soft Opening am Freitag, 17. Juni 2022, 10 bis 17 Uhr
Laufzeit: 17. Juni bis 1. Oktober 2022
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung
Der Eintritt ist frei.

> Mehr Informationen zur Ausstellung unter Theaster Gates: Public Notice

#friedrichkiesler #frederickkiesler
#theastergates #kieslerpreis #kieslerprize
#25yearskieslerfoundation

Unsere Gedanken sind bei den Menschen in Czernowitz, Kiew und der gesamten Ukraine.
Friedrich Kiesler wurde 1890 in Czernowitz in der heutigen Ukraine geboren. Anlässlich Kieslers 50. Todestag wurde 2015 eine Gedenktafel an jenem Haus in der ehemaligen Karolinengasse 5 angebracht, in dem Kiesler seine Kindheit verbrachte.
Wir haben schöne Erinnerungen an ein Symposium, das wir anlässlich des Kulturjahres Österreich-Ukraine im November 2019 zusammen mit der KNUBA (Kiewer Nationale Universität für Bauwesen und Architektur) unter dem Titel „Ukraine morgen. Der visionäre Korrealismus Friedrich Kieslers als Impuls für Architektur, Kunst und Gesellschaft“ veranstalten durften.
Wir sind daher der Ukraine eng verbunden. Mit großer Sorge blicken wir in die Ukraine und beobachten die Entwicklungen. Und wir hoffen auf ein baldiges Ende dieses sinnlosen Krieges.

Nesting Endless (Österreich, 2021), Filmstill, Regie: Karl-Heinz Klopf
Nesting Endless (Österreich, 2021), Filmstill, Regie: Karl-Heinz Klopf

Nesting Endless

Filmvorführung im Rahmen der Diagonale

Der Film läuft im SAMMELPROGRAMM: INNOVATIVES KINO PROGRAMM 2.
Mittwoch, 6. April 2022 um 20:30 Uhr, Schubertkino 1
Freitag, 8. April 2022 um 11:00 Uhr, Schubertkino 1
Zum Diagonale-Programm: https://www.diagonale.at/filme-a-z/?ftopic=finfo&fid=10930

Filmvorführung im Rahmen der Viennale
Filmmuseum, 27. Oktober 2021, 16 Uhr

In Anwesenheit von Karl-Heinz Klopf.
Der Film läuft im Rahmen des Screenings KURZFILMPROGRAMM 6: MYSTERIOUS OBJECTS.
Mehr Informationen unter: www.kiesler.org/de/nesting-endless
Zum Viennale-Programm: www.viennale.at/de/film/nesting-endless

„Marriage of Heaven and Earth“ im Belvedere21

In der Ausstellung „Avantgarde und Gegenwart. Die Sammlung Belvedere von Lassnig bis Knebl“
15. September 2021 – 19. Februar 2023

 

Mehr Informationen auf: www.kiesler.org/de/marriage-of-heaven-and-earth-im-belvedere21
Sowie: www.belvedere.at

Ausstellungsansicht "Avantgarde und Gegenwart. Die Sammlung Belvedere von Lassnig bis Knebl", Belvedere21, Foto: Johannes Stoll / Belvedere, Wien
Ausstellungsansicht Friedrich Kiesler. Endless House im mumok, Wien

Friedrich Kiesler. Endless House

Dauerausstellung im mumok
30. November 2018 bis 31. Dezember 2022
Kuratiert von Dieter Bogner

 

Mehr Informationen auf: www.kiesler.org/de/friedrich-kiesler-endless-house
Sowie: www.mumok.at

Anfahrt & Kontakt

Kontakt:

Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung
Mariahilfer Straße 1b/Top 1
1060 Wien
T +43 1 5130775
office@kiesler.org

Anfahrt:

Öffentliche Verkehrsanbindungen:
U-Bahn: U2 Museumsquartier, U2/U3 Volkstheater, U3 Neubaugasse
Straßenbahn: 1, 2, 71, D Haltestelle Burgring
Bus: 57A Haltestelle Getreidemarkt