Richard Jochum
Endless Bodies of Work

Richard Jochum
Endless Bodies of Work


Eröffnung und Buchpräsentation:
18. Jänner 2018, 18 Uhr

Laufzeit:
19. Jänner bis 2. März 2018

Kuratiert von Peter Bogner

In klaren, visuell prägnanten fotografischen Arbeiten, Videos und Performances – oft in serieller Natur – erschließt Jochum mit feiner Ironie zusammengespannt die endlos erscheinenden Lösungen der Fragestellungen seiner Werke.

In oft direkter Konfrontation mit dem Betrachter spricht er durch seine Werke und aus diesen heraus. Die Formen der Kommunikation gehen hierbei durch Zeit und Raum. Denn Jochum steht auf der soliden Basis humanistischer Bildung, seine Sujets, Motive, Themen entstammen dem geschichtlichen Erbe und Wissen der Menschheit, das er mit aktuellen medialen Mitteln in das  Jetzt und in die Zukunft zu transferieren versteht. Und gerade damit trotz seiner klaren, rationalen Darstellungsweise sehr emotionale Empfindungen hinterläßt.

Zur Ausstellung erscheint eine gleichnamige Monographie mit Beiträgen von: Livia Alexander, Agnes Berecz, Peter Bogner, Katy Diamond Hamer, Thomas Micchelli, Dominique Nahas und Işin Önol.

Das Buch ist exklusiv in der Friedrich Kiesler Stiftung erhältlich. Preis: € 25

Anfahrt & Kontakt

Kontakt

Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung
Mariahilfer Straße 1b/Top 1
1060 Wien
T +43 1 5130775
office@kiesler.org

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsanbindungen:
U-Bahn: U2 Museumsquartier, U2/U3 Volkstheater, U3 Neubaugasse
Straßenbahn: 1, 2, 71, D Haltestelle Burgring
Bus: 57A Haltestelle Getreidemarkt